Düsseldorf Reloaded

Nachdem Form, Lauflust und Training sich in eine Art Dornröschenschlaf verabschiedet hatten, bin ich beim Phoenixsee Halbmarathon in Dortmund am 03.10.2018 unsanft bzw. sehr schmerzhaft wachgeküßt worden.

Phoenixsee Halbmarathon 2018 

Als ich mich angemeldet hatte, war ich frohen Mutes, „richtig“ trainieren zu können, was aus verschiedenen Gründen ja leider nicht der Fall war. Dies hat mich aber nicht davon abgehalten, diesen Lauf zu laufen, ich hatte ja mein Wort gegeben, dass ich ihn laufe, um einer alten Bekannten mentalen Beistand zu geben. Bis circa Kilometer 14 lief das auch ganz gut und ich dachte, ich könnte meine ganz leicht größenwahnsinnige Haltung „Halbmarathon kann man ja immer laufen“ auch beweisen. Ab Kilometer 14 hat mein linkes Bein bzw. der linke Fuß aber gezeigt, was von dieser Idee zu halten ist und ich bin irgendwie ins Ziel gekommen mit meiner schlechtesten Zeit überhaupt. Aber ich hatte mein Versprechen eingelöst und habe im Ziel auf meine Bekannte gewartet. Ihr Mann war auch dort und so hatte sie ein Empfangskomitee für tolle Zielfotos, die obligatorische Umarmung vom Liebsten und zwei Leute, die sie auf den letzten Metern angespornt haben. Eines ihrer Kinder und Freunde hatten schon zuvor im Westfalenpark durch lautes Anfeuern den nötigen Motivationsschub geliefert. Von daher hat sich die Unvernunft gelohnt. Sie hat das echt toll gemacht! Für mich habe ich entschieden, dass ich an meinen nächsten „großen“ Lauf mit mehr Vernunft rangehe und das Training wieder aufnehme und mich ein bisschen vernünftiger benehme.

Phoenixsee Halbmarathon 2018 – schlechteste Halbmarathon Zeit, aber geschafft!

Warum Düsseldorf Reloaded?

Nachdem ich im Oktober also Wunden geleckt habe und nur marginal Sport getrieben habe, Urlaub gemacht habe, steht jetzt der nächste „große“ Lauftermin fest. Es wird der 28.04.2019 der Marathon in Düsseldorf – also ein Düsseldorf Reloaded! Die Anmeldung ist raus und so langsam stehen auch schon einige Vorbereitungswettkämpfe bzw. Trainingsziele, denn die Fehler vom ersten Marathon möchte ich ungern wiederholen, es gibt bestimmt noch andere, die ich noch nicht kenne… Eine weitere Motivation ist für mich allerdings auch, dass ich dieses Mal nicht alleine laufen werde bzw. schon, aber im Ziel dann hoffentlich auf ein paar Leute treffe, die sich jetzt auch angemeldet habe und auch ihr Training aufgenommen habe. Das pusht mich ungemein!

Spaß beiseite, wichtig ist jetzt erst einmal wieder eine gute Grundlagenausdauer aufzubauen und auf jeden Fall mehr lange Läufe als bei der letzten Vorbereitung zu machen. Auch möchte ich meine Geschwindigkeit bis dahin verbessern und strebe eine 10 km Zeit unter 1 Stunde an (also 59:59 min). Die Halbmarathonzeit möchte ich auch verbessern und ganz wichtig ist auch, dass ich gucke, was ich als Verpflegung unterwegs besser vertrage, da ich ja schon viele Dixiklos in Düsseldorf kenne und dieses Mal ein paar weniger besuchen möchte. Stabi steht dieses Mal auch ganz oben auf der Liste und eindeutig mehr Schlaf und die endlich das Erreichen meines Wunschwettkampfgewichts, das könnte ja eventuell auch zur Erreichung der Geschwindigkeitsziele beitragen.

So, soweit die Theorie! Über die tatsächliche Umsetzung werde ich dann hier und auf Twitter berichten.

Und so soll es dann im April wieder aussehen!
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s